Emirate 2012

06.10.2012 - 18. Tag Ankunft in Dubai

text fehlt noch . . . Gegen 20 Uhr laeuft die Faehre vom Iran im Hafen von Dubai ein. Die Stadt begruesst uns mit ihrer glitzernden Skyline bei Nacht. Ueber alles ragt natuerlich der „Burj Khalifa“ Tower it seinen 800 Metern Hoehe. Wie es sich gehoert darf die rechte haelfte des Passagierraumes zuerst aussteigen. Da sitzen naemlich die Frauen. Obwohl nicht viele Passagiere an Bord sind dauert es ne halbe Stunde bis wir endlich mit dem Bus zur Immigration kommen. Und da die Frauen nun mal schon vorher da sind dauert es hier extrem lange. Sie tragen Kopfbedeckung und duerfen diese nicht ablegen. Deshalb wird bei ihnen das Auge (die Iris) eingescannt zur Personenkontrolle. Irgendwann winkt mich einer aus der Reihe nach vorne da ich Deutscher bin. Na endlich tut sich was. Die Passformalitaeten sind schnell erledigt, ich will grade raus aus dem Hafengebaeude da winkt mich ein Beamter zurueck. Der chef der Immigration will mit mir reden in seinem privaten Buero. Was will jetzt der von mir? Das wird schnell klar, denn ich komme ja aus dem Iran:
Warum war ich im Iran?   -   Urlaub.
Wie lange war ich im Iran?   -   9 Tage.
Was habe ich dort gemacht?   -   Sightseeing.
Wie heisst mein Vater?   -   Was tut das zur Sache!?.
Ob ich mit Iranern Kontakt hatte?   -   Ja, die waren alle freundlich zu mir.
Ob ich mir der weltpolitischen Lage mit dem Iran bewusst bin?   -   Ich interessiere mich nicht fuer Politik (das war gelogen).
Und, und, und, . . . . .
Irgendwann ist selbst ihm klar, dass ich kein radikaler Islamist bin sondern nur ein bloeder Tourist und wir gehen zum Smalltalk ueber. Er war auch schon in Deutschland beim Skifahren und es hat ihm gut gefallen. Da ist es nicht so heiss wie hier. Und schon haben wir ne gemeinsame Gespraechsbasis gefunden. Nach ner halben Stunde habe ich auch das hinter mir und darf endlich rein nach Dubai. Muss aber erst ein paar hundert Meter auf dem Higway laufen da es hier keine Taxis gibt. Noch zu erwaehnen ist, dass es mit der Reservierung des Hyde Park Hotels doch geklappt hat und ich mich hundemuede in die Falle haue.

Alle Bilder Emirate 2012

07.10.2012 - 19. Tag Dubai

Von nem Taxifahrer lasse ich mich zum Burj Khalifa Tower fahren. Wuerde gerne hochfahren auf den hoechten Turm der Welt um mir Dubai von oben anzusehen. Doch ohne vorherige Reservierung kostet das um die 100 Euro! Und da heute Sonntag ist und besonders viel los kostets’s fast 200 Euro. Das ist mir dann doch zu viel. So viel habe ich die letzten 9 Tage zusammen im Iran nicht ausgegeben. Also halt nur Erinnerunsfotos von unten. Fruehstueck gibt’s heute im Starbucks in der Mall of Emirates, einem rieseigen Einkaufszentrum. Denn die haben bekanntlich ueberall Wifi und ich muss dringend nochnen Flug von Dubai nach Indien buchen. Leider muss ich nun doch ein Stueck fliegen aber ohne Flug nach Indien zu kommen haette bedeutet vom Iran ueber Pakistan nach Indien zu reisen. Doch die politische Lage in Pakistan ist alles andere als sicher. Vor allem in der Grenzregion zum Iran, Balochistan, hat die pakistanische Polizei und Militaer nicht viel zu sagen. Da werden oft Busse ueberfallen und ausgeraubt. Jeder den ich getroffen habe hat mir davon abgeraten, selbst die Iraner. Also doch ein kurzer 2-Stunden-Flug von Dubai nach Mumbai (Bombay), und keinen Bus diesmal. Nicht mal einen Airbus hat’s gereicht, es wird ne Boein 777 von Emirates sein. So bleibt mir eigentlich nur der heutige Tag mit Sightseeing in Dubai. Auch die Skisaison koennte ich hier in der Mall of Emirates beginnen. Ein 400 Meter langer Hang mit Sessellift und Skihuette, fast wie in den Alpen, ist vorhanden. Aber Schnee haben wir auch daheim. Also schaue ich mir das Burj Al Arab Hotel (das mit dem Segel im Meer) und das Hotel Atlantis draussen auf der Palmeninsel an.

Alle Bilder Emirate 2012

08.10.2012 - 20. Tag Und schon Tschüss an Dubai

Viel Zeit bleibt heute Vormittag nicht denn die Maschine nach Mumbai startet schon um 13:15 Uhr. Aber einen Abstecher zur Jumaila Moschee muss noch drin sein. Mein naechstes Etappenziel ist die Durchquerung des indischen Subkontinents. Leider konnte ich noch kein Hotel in Mumbai reservieren. Das koennte zum Problem werden denn die sind relativ rar in der 16 Millionen Metropole Indiens. Einen Teil meines mitgebrachten „Buecherregals“ (Reisefuehrer Tuerkei, Iran, . . .) habe ich heute Vormittag zum Paketdienst gebracht. Hoffe es kommt auch zu Hause an. War nicht grade billig aber es spart 1,5 kg Gepaeck die naechsten Monate.

Alle Bilder Emirate 2012